KON-TAG

Johann Nepomuk von Kurz Stiftung Logo KON-TAG KON-TAG Konduktive Tagesstätte

... eine Begegnungs- und Förderstätte für junge schulpflichtige Menschen mit Behinderung.

Seit nunmehr zehn Jahren ist unsere konduktive heilpädagogisch Tagesstätte mit Erfolg an der Bayerischen Landesschule für Körperbehinderte tätig. In enger Abstimmung mit der Schule, hat die Johann Nepomuk von Kurz-Stiftung die Trägerschaft für diese Einrichtung übernommen. Hier werden Kinder und Jugendlichen täglich im Anschluss an den Schulunterricht in kleinen Gruppen weitergefördert.
Fünf am Petö-Institut in Budapest ausgebildete Diplom-Konduktoren/innen haben sich der Betreuung von Kindern und Jugendlichen der Bayerischen Landesschule für Körperbehinderte angenommen.

Zielsetzung:
Die konduktive heilpädagogische Tagesstätte ist eine familienergänzende Betreuungseinrichtung, in der über längere Zeit und regelmäßig Schüler und Schülerinnen in die Lage versetzt werden, ihr Leben mit Behinderung so unabhängig wie möglich führen zu können.

Das Ziel der konduktiven Förderung ist die Integration und die Förderung der ganzen Persönlichkeit. Nicht die Fehler sollen korrigiert werden. Die Integration und Koordination verschiedener komplexer motorischer, kognitiver und sozioemotionaler Maßnahmen, Tätigkeiten und Verrichtungen, sollen dabei behilflich sein, die körperlichen, psychischen und sozialen Folgen der Aktivitätseinschränkung auf ein Minimum zu beschränken.

Gefördert wird die selbstgesteurte Entwicklung einer autonomen, spontan handlungsfähigen und kooperativen Persönlichkeit, die sich als vollwertiges, selbständiges und selbsbewusstes Mitglied der Geselllschaft aktiv in ihr Umfeld einbringt.

Mehr zur konduktiven Förderung erfahren Sie hier.

Adresse:
KON-TAG, Konduktive heilpädagogische Tagesstätte
Kurz-Str.2
81547 München
Tel.: 089/64 25 81 24 und 089/64 25 81 25
Fax: 089/64 25 84 00
E-Mail

www.kon-tag.de

Ansprechpartner/Leitung Tagesstätte:
Anna Maria Pintér